Home Praxisgruppe

 

Einführungskurs in die visuelle Sonnenaktivitätsüberwachung vom 23./24. Februar 2013 im Observatorium Zimmerwald

 

Brrr... Bitterkalt war es an diesem frühen Samstagmorgen. Das Thermometer zeigte -10°C und es wehte eine mässige Biese. Zum Glück trafen alle Gäste rechtzeitig zum diesjährigen Einführungskurs in die Sonnenaktivitätsüberwachung auf dem Parkplatz bei der Kirche Zimmerwald ein. Rasch wurden alle auf die Shuttle-Autos verteilt und zum Observatorium gefahren. Da erwarteten uns die obligatorischen Gipfeli und ein heisser Kaffee. So startete der Tag doch gleich viel behaglicher.

 

Und auch dieses Jahr waren wieder alle Plätze besetzt. Neben einer munteren Gruppe der AJB und anderen neuen Gesichtern, sah man auch wieder ein paar "alte Hasen", die ihr Wissen auffrischen wollten.

 

Der Start machte Thomas mit einer ausführlichen geschichtlichen Einführung in die Messung der Sonnenaktivität und philosophierte über die Motivation der Aktivitätsüberwachung. Es ist immer toll zu sehen mit welchen Instrumenten und mit welchem Aufwand früher diese Arbeit geleistet wurde. Weiter ging es mit der Vorstellung der zur Sonnenbeobachtung nötigen Instrumente und Hilfsmittel.

 

Nach dem Mittagessen im "Gschneit" verbrachten wir den Nachmittag mit dem Erlernen der Grundkenntnisse über Sonnenflecken, Fleckengruppen und deren Entwicklung und Klassifikation nach Waldmeier und McIntosh. Und so kam der Feierabend wieder viel zu früh, ohne dass wir eine einzige Übung absolvieren konnten. Ja ja - die übliche Verspätung werden die einen jetzt wieder sagen...

 

Nun gut, es war an der Zeit um im Restaurant Linde in Belp gemeinsam am Amarone zu nippen und die "Läberli-Fraktion" gab die übliche Bestellung auf. Die Rudolf Wolf Gastronomen in ihrem irdischen Element eben...

 

Der Sonntagmorgen stand dann im Zeichen des visuellen Beobachtungsprogramms und der Weiterführung der Wolfschen Reihe. Nach dem Mittagessen im "Gschneit" stand noch der Besuch des Sonnenturms in Niedermuhlern bevor, wo es eine umfassende Einführung in das digitale Beobachtungsprogramm gab. Da die Biese immer noch mässig zog und die Temperatur seit Samstagmorgen nur unwesentlich zugenommen hatte, wurde der Aufenthalt auf der Plattform zur Zitterpartie. Allerdings galt dies wohl nur für die Alten (also ab 30 oder so...), den Beni von der AJB schien sich nur im T-Shirt ganz wohl zu fühlen.

 

Tja, bleibt nur noch allen Teilnehmern herzlich für den Besuch zu danken und vor allem Thomas Friedli, der jeweils in monatelanger Arbeit alle Unterlagen erarbeitet und gratis und franko (!) an alle Teilnehmenden verteilt.

 

im Vordergrund die Jungs und Mädels der AJB...

die  "alten Hasen" ganz links...

Thomas sichtlich gut gelaunt...

Thomas referiert über Instrumente und Hilfsmittel...

da ist es wieder: das Bild des richtigen Sonnenbeobachters...

die Jungmannschaft beim Kartenspiel...

Charles und Marcel...

da haben wir`s: es wird genippt...

der Sonntagmorgen Kaffee...

die erste kleine Wolkenlücke wird ausgenutzt für die Live-Sonnenbeobachtung...

wenn die Sonne scheint ist es tatsächlich ganz nett...

alle wollen gucken...

und schon ist die Sonne wieder fast weg...

Roman der Magier...

Technik die fasziniert...

Beni scheint ein Eisbären-Training zu machen...

alles Gute kommt von oben...

Anmelden



Who's Online

We have 23 guests online